Montessori Zentrum ANGELL

170130 Business Lab

Mit einer kleinen Feierstunde eröffnete das Montessori Zentrum ANGELL sein Business Lab.


Bei der Eröffnung durch ANGELL-Geschäftsführerin Antoinette Klute-Wetterauer waren neben Schülerinnen und Schülern, Elternvertretern und Vertretern des Kollegiums auch Partner aus der Wirtschaft anwesend, die das Projekt mit ihrer Unterstützung ermöglicht haben.

170130 Business Lab Klute WetterauerIn ihrer Ansprache verwies Klute-Wetterauer darauf, dass es in erster Linie darum gehe, die Jugendlichen frühzeitig darauf vorzubereiten, sich mit Wirtschaftsthemen theoretisch und praktisch auseinanderzusetzen und sie so fit für eine erfolgreiche Zukunft zu machen.

Als Vertreter der Wirtschaft sprach Thies Knauf, der mehr als 50 Jahre in vielen Bereichen des von seinem Vater mitgegründeten Knauf-Konzerns führend tätig war, zuletzt als CEO des Milliardenunternehmens Knauf Insulation, das er selbst im Jahre 1978 gegründet hat. Er stellte in seiner Ansprache heraus, dass es vor allem darauf ankomme, seine Arbeit gut zu machen und die Erreichung seiner Ziele permanent zu kontrollieren und dass es bei wirtschaftlichem Handeln niemals nur darum gehen solle, möglichst viel Geld zu verdienen.

Viel Raum für Kreativität und HighTech

Im Souterrain des ANGELL-Stammhauses gelegen, bieten die hellen Kellerräume viel Platz zum kreativen Arbeiten und durch ihre Ruhe eine ideale Arbeitsatmosphäre. Aber auch wenn der Name „Business Lab“ es anders suggeriert: Die Räume sind nicht nur für das Fach Wirtschaft da, sondern sollen auch ein Raum für technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler werden.

Technisch ist das Business Lab auf der Höhe der Zeit, gearbeitet wird mit iPads und Notebooks, was auch Investitionen in Ladestationen und Netzwerkinfrastruktur bedeutete.
170130 TabletLadestation„Mit dem Erwerb von Tablets ist es nicht getan“ weiß Gesamt-Schulleiter Friedrich Klute zu berichten und ergänzt: „Der Einsatz von Tablets erfordert zunächst einen gewissen organisatorischen Aufwand, damit dann auch im Unterricht alles reibungslos läuft und unser Lehrerkollegium keine wertvolle Zeit mit administrativen Tätigkeiten verliert.“ Neben moderner Kommunikationstechnik ist das Business Lab auch mit 3-D-Druckern, Robotern und Bildverarbeitungsystemen ausgestattet, die es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, industrielle Anwendungen kennenzulernen und fleißig zu experimentieren.

Präsentation der Wirtschafts-AG

Was Schülerinnen und Schüler aktuell auf die Beine stellen, konnten die Gäste dann bei einer kurzen Präsentation durch die von Dr. Michael Walter geleitete Wirtschafts-AG erfahren. Dabei stellten die Jugendlichen gleich zwei verschiedene innovative Ideen vor, mit denen sie beim Wettbewerb „Jugend gründet“ teilnehmen, einem Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Begleitet durch den Bildungsplan

Der neue baden-württembergische Bildungsplan sieht die Einführung des Fachs Wirtschaft in Klasse 8 zum Schuljahr 2018/19 vor. Bei vielen Schülerinnen und Schüler dürfte diese Entscheidung großen Anklang finden, denn Gründerworkshops, Planspiele und Schülerfirmen erfreuen sich seit einigen Jahren großem Zulauf.

Das Montessori Zentrum ANGELL hat auf diesen Trend reagiert und bereits vor einiger Zeit mit der Konzeption des sog. „BusinessLabs“ begonnen, einem Raum, in dem – unterstützt durch moderne Medien – Wirtschafts-AG, Juniorenfirmen und kreative Bastler zusammenkommen und eigene, innovative Ideen entwickeln und vorantreiben können.

Unterstützung der regionalen Wirtschaft

Ermöglicht wurde die Einrichtung des BusinessLabs durch Mittel der ANGELL Schulstiftung und dank der Unterstützung der Sparkasse Freiburg – Nördl. Breisgau und weiterer Partner.

» zurück

News Angell TV
Kontakt Termine
Speiseplan Angell News