Montessori Zentrum ANGELL

Allg 181119 Laghmani 2002

Seit 2003 hilft das Montessori Zentrum Angell der Deutsch-Afghanischen Initiative Freiburg e.V. beim Wiederaufbau der beiden Laghmani Schulen (Mädchen und Jungen) in der Schomali-Ebene bei Charikar nördlich von Kabul.

Über 23 Jahre hatten hier Krieg und Bürgerkrieg gehaust. Siedlungen, Felder, Bewässerungssystem waren weitgehend vernichtet. Auch die ehemalige Schule lag in Trümmern. In einem von Minen frei geräumten Feld fand Unterricht in dürftigen Hütten und zerfetzten Zelten statt. Ruinen dienten als Unterrichtsräume.Die Minen auf dem alten Schulgelände wurden geräumt, mit Unterstützung von Caritas International entstanden zwei prächtige Gebäude, jedes mit 16 Klassenzimmern und zwei Nebenräumen, für Laghmani und die umliegenden Dörfer. Fast 10% der Baukosten wurden durch Spenden von Eltern, Schülern und Lehrern von ANGELL erbracht. Schnell wurde klar, dass die zuerst anvisierte Größe der Schule nicht ausreichen würde. Zum einen kehrten laufend Flüchtlinge nach Laghmani zurück. Zum anderen überstieg die Zahl der erstmals angemeldeten Mädchen alle Erwartungen. Im April 2004 bezogen über 2000 Schülerinnen und Schüler die Schule
Allg 181119 Laghmani 2004

Die DAI entschloss sich, die Schule weiter zu betreuen. Im Laufe der Jahre wurde Zug um Zug die „Normalisierung“ vorangetrieben, immer mit großer Unterstützung von ANGELL, das eine Patenschaft übernommen hatte. Ein kleiner Sportplatz wurde gebaut, ein Raum für Taekwondo eingerichtet. Toiletten wurden im Außenbereich für Mädchen und Jungen gebaut, ein Brunnen für Trinkwasser gebohrt. Ein Raum wurde für die naturwissenschaftlichen Fächer eingerichtet.
Mit japanischer Hilfe entstand ein weiteres Gebäude für die Mädchen, die Schule wurde ans Stromnetz angeschlossen. IT-Räume wurden bei Jungen und Mädchen eingerichtet, auch die Mädchen erhielten einen kleinen Sportplatz. Der alte Brunnen wurde an die riesige Schülerzahl angepasst. Fortbildungen für Lehrer/-innen in Naturwissenschaften und Mathematik wurden ermöglicht.
Schülerpatenschaften wurden eingerichtet. Auch ANGELL unterstützt 5-7 Schüler/-innen mit 22€ monatlich, damit sie sich Schuluniform und andere Schulanschaffungen leisten können. Viele Familien sind sehr arm, die Arbeitslosigkeit ist hoch. Dennoch gehen viele Mädchen zur Schule, was nicht selbstverständlich ist, schließen mit Abitur ab und studieren auch teilweise.
Inzwischen ist Laghmani eine Vorzeigeschule in der Provinz Parvan, was nicht zuletzt den hervorragenden Schulleitungen und der Eigeninitiative dort in vielen Bereichen zu verdanken ist.
Text: Peter Adler, Deutsch-Afghanische-Initiative

Wenn Sie helfen möchten

Wenn Sie helfen möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:
Zum einen können Sie einen beliebigen Betrag spenden. Diesen zahlen Sie einfach unter dem Verwendungszweck "Spende für Laghmani" auf das Konto des Montessori Zentrum ANGELL Freiburg bei der Sparkasse Freiburg ein (Konto-Nr. 2030236, BLZ 68050101) und wir leiten den Betrag direkt an die Freiburger DAI weiter.
Zum anderen haben Sie die Möglichkeit, für 22 Euro im Monat eine Patenschaft für eine bestimmte Familie oder ein bestimmtes Kind zu übernehmen. Sprechen Sie mit uns und mit Hilfe der DAI leiten wir alles Weitere für Sie in die Wege. Durch regelmäßige Besuche von ANGELLianern und MitarbeiterInnen der Freiburger DAI erhalten Sie direkte Informationen, Briefe und/oder Fotos wie das von Ihnen gespendete Geld verwendet wird. Eine Spendenbescheinigung senden wir Ihnen ab einem Spendenbetrag von 50 Euro zu.

Mehr Informationen zum Projekt und zur DAI finden Sie unter www.deutsch-afghanische-initiative.de

» zurück

News Angell TV
Kontakt Termine
Speiseplan Angell News
Schule aktiv für Unicef