Unsere Infotermine für Casa dei Bambini,
Grundschule,anmeldung icon Gymnasium und Realschule ...
... finden Sie hier!

Seminarkurs Meeresbiologie - Exkursion nach Kroatien

Vom 9. bis 15. Oktober ging es für den Seminarkurs Meeresbiologie nach Kroatien auf die Insel Krk.

Einen Film über den Seminarkurs können Sie hier anschauen:

 

Und hier der Bericht von Sophia aus der K2:

Trotz Corona konnte dieses Jahr die Fahrt endlich stattfinden, nachdem sie die beiden letzten Jahre ausfallen mussten. Neben dem gesamten Seminarkurs Meeresbiologie 21/22, waren auch einige ehemalige K2er, aus dem letzten Seminarkurs dabei.

9. Oktober

221111 Meereesbiologie Bild1Heute ging es endlich los. Um 18:45 ist Abfahrt am Konzerthaus. Unzählige Schülerinnen und Schüler sammelten sich am Treffpunkt. Frau Hakenes, Frau Götz und Herr Torres warteten dort bereits auf uns mit all dem Equipment. Nach dem Beladen des Busses ging es endlich los. 12 Stunden Fahrt standen uns bevor, aber wir waren sehr motiviert!

10. Oktober

Am Morgen des 10. Oktobers kamen wir endlich an. Die Sonne schien, es wehte eine leichte Brise und es war etwas frisch. Begeistert waren wir trotzdem, obwohl die Motivation etwas unter der Müdigkeit litt, aber Gott sei Dank gingen wir nach Ankunft direkt im Hotel frühstücken und konnten auch im Anschluss direkt die Zimmer beziehen.
Anschließend ging es das erste Mal in das Institut Mare Mundi und wir bekamen dort unsere Mittelmeer- und Schnorchel-Einführung. Robert Hofrichter, Forscher und Autor des Buches „Das Mittelmeer“, hatte uns spannende Dinge zur Entstehung und Bedeutsamkeit des Mittelmeeres erzählt. Robert Hofrichter kennen wir bereits aus einem Vortrag, den er bei uns im Seminarkurs gehalten hat.
221111 Meereesbiologie Bild2Durch einen kleinen Wettbewerb wurden wir Schülerinnen und Schüler stark motiviert uns noch mehr zu beteiligen. Es gab Punkte für die Beteiligung und für die Qualität der Beiträge über die ganze Woche hinweg. Zu gewinnen gab es ein Buch zur Meeresökologie. So begann ein hitziger Wettkampf.
Nachdem wir die Neoprenanzüge verteilt hatten, ging es auch endlich ins Wasser! In der Bucht direkt vor unserem Hotel Omorika lernten wir die wichtigen Schnorchel-Regeln, das Buddysystem und verschiedene Unterwasserzeichen kennen. Im Anschluss schnorchelten wir in kleineren Gruppen und schauten uns die typische Flora und Fauna von der Kvarner Bucht an. Wir durften sogar Seesterne und Seegurken in der Hand nehmen! Diese wurden mit Sorgfalt von den Profis aus dem Wasser geholt.

11. Oktober

221111 Meereesbiologie Bild4aHeute machen wir eine Bootstour! Auf einem roten Piratenschiff fahren wir zu verschiedenen unbewohnten Inseln, um Schnorcheln zu gehen und verschiedene Schleimfische und Fischschwärme besonders beobachten zu können. Wir sind sogar in Höhlen geschnorchelt! Natürlich hat auch die ein oder andre Horrorstory über Haie nicht gefehlt. Unterwegs haben wir auch einige spannende Tiere gesehen, wie hier, einen Seehasen! Seehasen sind schwimmende Nacktschnecken aus dem Meer. Wir haben unter anderem auch im Verlauf unserer Reise erfahren, dass bis zu 30 Seehasen an einer Paarung beteiligt sind! Das fanden wir alle sehr witzig. Auch viele riesige Seesterne, Anemonen und Röhrenwürmer haben wir gesehen.

12. Oktober

221111 Meereesbiologie Bild5Heute mikroskopieren wir Proben aus dem Meer im Institut und suchen nach verschiedenen Algen und Plankton die hier leben. In den Proben waren viele verschiedene interessante Organismen wie z.B. dieses Sonnentierchen auf dem Foto links. Danach sind wir nach Malinska-Dubašnica gefahren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe musste ein Rätsel lösen und danach den gefundenen Organismus vorstellen. Dabei waren witzige Umsetzungen, von Raptexten über das Thema Einsiedlerkrebse bis hin zur Meerfenchel Verkostungen.
221111 Meereesbiologie Bild6Die andere Gruppe ging in der Zwischenzeit das verlassene Hotel Haludovo besichtigen. Ein richtiges Abenteuer! Eine riesige, gruselige Ruine. Hotelzimmer, Lobbys und Pools…es war wirklich spannend! Viel war aber von dem einstig schönen Hotel nicht mehr übrig. Danach haben die Gruppen getauscht.
Nachdem wir alle die Rätsel gelöst hatten und das Hotel besichtigen durften, ging es ab in die Neoprenanzüge und ins Wasser! Auch heute war wieder ein Seehase dabei und noch viele weitere spannende Tiere wie Seesterne, Röhrenwürmer und natürlich auch viele Fische wie z.B. Schleimfische, Meerjunker, Schriftbarsche oder Mönchsfische. Danach ging es wieder zurück ins Hotel!

13. Oktober

Heute hatten wir einen besonders theorielastigen, aber sehr spannenden Tag. Wir haben die Meeresströme und die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ozeane erarbeitet. Dabei gab es viele interessante Erkenntnisse, wie z.B., dass das Mittelmeer 10 Grad wärmer ist als der Atlantik, aus dem viel Wasser in das Mittelmeer fließt. Obwohl man meinen würde, dass das kalte Wasser auf den Meeresboden sinkt auf Grund des Temperaturunterschiedes, ist das kalte Wasser tatsächlich an der Oberfläche, da der Salzgehalt des Mittelmeeres durch die starke Verdunstung 0,3% salziger ist!
Zusätzlich hatte Zoe gestern in Malinska-Dubašnica Sandproben aus dem Meer geholt. Zusammen mit Phillip haben wir dann den Sandlückenraum und die darin lebenden Tierchen anhand von Bestimmungsbüchern bestimmt. Wir hatten auch viele Lanzettfischen in den Proben, wie auch viele mikroskopische Schnecken, Krebse und Zooplankton.
221111 Meereesbiologie Bild9Danach sind wir wieder nach Malinska-Dubašnica gefahren, um wieder Schnorcheln zu gehen. An einer anderen Bucht stand heute das Thema Fische bestimmen an erster Stelle. Anhand von Informationsmaterialien sollten Steckbriefe zu verschiedenen Fischen auf Unterwassertafeln geschrieben und skizziert werden. An diesem Strand waren unglaublich viele Fische! Riesige Schwärme mit Mönchsfischen, Goldstriemenbrassen und Brandbrassen. Auch hier gab es wieder viele Seegurken, Seesterne und Röhrenwürmer. Zusammen mit den Unterwassertafeln konnten wir alle gezeichneten Fische finden! Natürlich haben aber auch die Spaßbilder nicht gefehlt.

14. Oktober

Heute war leider unser letzter Tag. Dieses Mal sind wir 20 Minuten von unserem Hotel entfernt Schnorcheln gegangen. Auch heute stand das Thema Fische bestimmen wieder auf dem Tagesplan und weitere Steckbriefe wurden auf die Unterwassertafeln gezeichnet. Danach ging es ab ins Hotel, duschen, packen und Abendessen. Und dann ab in den Bus! Da es einen Gleichstand bei unserem Wettbewerb über die ganze Woche gab, wurde auf der Heimfahrt noch ein letztes Quizduell für die zwei besten Teilnehmenden veranstaltet. Durch drei sehr witzige Schätzfragen, wurde dann auch die Gewinnerin bekannt gegeben.
15. Oktober
Müde aber voller Begeisterung kamen wir heute Morgen wieder in Freiburg an.
Alle Teilnehmer der Exkursion danken den Organisatorinnen und Organisatoren. Wir hatten eine wirklich schöne, interessante, spannende und natürlich bildende Fahrt!

 

Die Exkursion wurde unterstützt von der ANGELL Schulstiftung und vom Förderverein.

» zurück